Kindergärten und Schulen

Wir unterstützen die Kindergärten in Alemtena, Badessa und Chole, die Grund- und Sekundarschule in Alemtena, sowie weitere Bildungsprojekte.
Dabei investieren wir nicht nur in Gebäude und Infrastruktur, sondern finanzieren auch Gehälter der Angestellten und elementare Bedürfnisse der Kinder: regelmäßige Mahlzeiten, Unterrichtsmaterial, Sozialarbeit.

Sozialarbeit und Entwicklungshilfe

Das Engagement der Schwestern nimmt in diesen Bereichen einen breiten Raum ein. Es reicht von der Unterstützung für Opfer von Diskriminierung, Beschneidung und Gewalt bis hin zu konkreten Angeboten wie Mikrodarlehen, Erwachsenenbildung und der Erarbeitung von Alternativen für Prostituierte. Über die Kindergärten und Schulen ergeben sich immer wieder Kontakte zu Familien in schwierigen Situationen. Durch Kurse für Ehepaare und verschiedene Unterstützungsmaßnahmen für Alleinerziehende oder Waisenkinder versuchen die Schwestern Not zu lindern und Zukunftsperspektiven zu eröffnen.

Gesundheitsfürsorge

In allen Missionsstationen, egal ob mit oder ohne Krankenstation sind die Schwestern Ansprechpartnerinnen im Gesundheitsbereich. Sie engagieren sich besonders in der Aufklärungsarbeit und in der Prävention, in der Geburtshilfe und der Begleitung von Selbsthilfegruppen (z.B. von Menschen, die positiv auf HIV getestet wurden).

Spende des Weltladen in Bad Mergentheim

In der Zaisenmühlstraße 3 in Bad Mergentheim, nur wenige Schritte vom Bahnhof und vom Neuen Rathaus entfernt, finden Sie den Weltladen Bad Mergentheim. Der Vorgänger des heutigen Weltladens entstand 1991 unter dem Dach der katholischen Münstergemeinde St. Johannes Baptist als Projekt des Ausschusses „Mission – Entwicklung – Frieden“. Getragen wird der Weltladen Bad Mergentheim nun

Pressebericht BT 2018er Reise

Pressebericht vom 10.04. aus dem Badischen Tagblatt

Am 10.04. erschien ein Pressebericht im Badischen Tagblatt über die 2018er Reise nach Äthiopien. Es wird ausführlich über die diesjährigen Schwerpunkte der Reise und die Stiftungsziele berichtet. Zudem laden wir herzlich zu dem ausführlichen Reisebericht am 25. April im Gemeindesaal der kath. Kirchengemeinde St. Laurentius in Gaggenau-Bad Rotenfels ein, wenn Sie Lust auf Mehr bekommen

Spendenübergabe Fastenessen 2018 Bad Rotenfels

Spendenübergabe – Fastenessen St. Laurentius / Bad Rotenfels

Am 31.03. fand nach der Osternachtsfeier das traditionelle Fastenbrechen im Gemeindehaus St. Laurentius in Gaggenau-Bad Rotenfels statt. Im Rahmen des gemütlichen Beisammenseins fand auch eine Spendenübergabe an Herbert Walterspacher zugunsten der Stiftung statt – die Erlöse von 500 € aus dem Fastenessen wurden durch Georg Bierbaums, Cornelia Hogenmüller und Diakon Matthias Richzenhain überreicht. Wir freuen

Heringsessen in Beckstein

Zu Beginn der Fastenzeit veranstaltete das Gemeindeteam  Beckstein der Seelsorgeeinheit Lauda-Königshofen wieder das schon zur Tradition gewordene Heringsessen. Nach dem Werktagsgottesdienst traf sich die Becksteiner Gemeinde im Dorfgemeinschaftshaus zum „Fastenessen“ und zum gemütlichen Beisammensein. Es wurde ein Gewinn von 213,50 Euro erwirtschaftet, den das Becksteiner Gemeindeteam in diesem Jahr an die Stiftung „Pro Fratre et

Vortrag über 2018er Reise in Bad Rotenfels

Herbert Walterspacher, der ehrenamtliche Vorstand der Stiftung wird am 25. April 2018 um 19:30 Uhr im Gemeindehaus St. Laurentius einen anschaulichen Bericht über die diesjährige Reise geben. Vom 7. Januar 2018 bis 14.Januar 2018 besuchten Herbert, Ralph und Stephan Walterspacher wieder die Steyler Missionsschwestern in Äthiopien. Ziel waren die Projekte in Alemtena, Chole und Waragu.

Pressebericht vom 25. Januar – Spendenübergabe und Reisebericht

Am 25. Januar 2018 erschien in den Fränkischen Nachrichten ein Pressebericht über die Spendenübergabe durch Waltraud Grünewald sowie dem TV-Königshofen Jugendvorstand mit Alicia Lesch, Christoph Brandt und Timo Seusden. Der TV sammelte mit unterschiedlichen Aktionen wie „Glücksrad“ und einer Bücherverkaufsaktion eine Spende für die Stiftung über 575 €. Wir freuen uns sehr über das tolle